Hygiene-Kompetenzteam: Ralph Bittner von Vallovapor im Interview

Hygiene-Kompetenzteam: Ralph Bittner von Vallovapor im InterviewHygiene ist für mich…. ein Grundrecht

Welches Unternehmen vertreten Sie im Hygiene-Netzwerk und welche Position üben Sie dort aus?
Ich vertrete die Vallovapor GmbH. Als Vertriebsleiter bin ich verantwortlich für unsere Kunden, größtenteils aus Industrie und Wohnwirtschaft, sowie für unsere deutschlandweit über 25 Partnerbetriebe aus diversen Gewerken.

In welchem Bereich ist ihr Unternehmen tätig?
Die Vallovapor ist als Hersteller und Dienstleister deutschlandweit im Bereich der Schimmelbekämpfung, Desinfektion & Geruchsbeseitigung tätig. Dies schaffen wir durch unsere innovativen, unbedenklichen und nachhaltigen Mittel und das Verfahren der Kaltvernebelung. Zu unseren Kunden gehören die Lebensmittelindustrie- und Handwerk, Küchen und Gastronomie, die Wohnwirtschaft, die öffentliche Hand sowie der Bereich Healthcare.

Seit wann & warum sind Sie Mitglied im Hygiene-Netzwerk?
Wir sind Mitglied im Hygiene-Netzwerk seit 2013. Der Bereich Schimmelbeseitigung und speziell die damit verbundene Dienstleistung war hier nicht aktiv besetzt. Diese Möglichkeit am Netzwerk zu partizipieren hat uns gereizt teilzunehmen. Darüber hinaus arbeiten wir gerne mit starken und kompetenten Partnern zusammen.

Wie unterstützen Sie Ihre Kunden in der Optimierung der Betriebshygiene?
Als Fleischermeister und staatlich geprüfter Desinfektor, der Jahrzehnte in Industrie und Handwerk tätig war, kenne ich beide Seiten der Medaille. Das eine ist die notwendige Hygiene, das andere sind Betriebsabläufe. Bei der Vallovapor verfolgen wir einen 360-Grad-Ansatz von der Ursachenanalyse inkl. Dokumentation und Auswertung bis zur passenden Ausführung. Dabei ist es wichtig gesamte Betriebsabläufe und Produktionszeiten zu betrachten. Über Pilotprojekte und Validierungen lernen wir unsere Kunden bessern kennen, und erstellen mit Ihnen gemeinsam ein Konzept an dessen Ende ein Hygieneplan steht.  

Können Sie dies an einem konkreten Kundenbeispiel verdeutlichen?
Obwohl unser Verfahren in der Industrie mittlerweile nicht nur bei akuten Problemen, sondern auch vielfach präventiv eingesetzt wird, möchten wir uns aus Diskretion gegenüber unserer Industriekunden zurückhalten. Ein Problem, dass öfter vorkommt, ist die Kontaminierung von Oberflächen durch Raumluft. Hier helfen wir durch die Vernebelung. Hier reinigen wir die Raumluft und kommen in Lüftungsanlagen und Verdampfern in jede kleine Ecke, so dass bei der Desinfektion keine Behandlungslücken entstehen.
In der Wohnwirtschaft dagegen geht man mit diesen Themen wie z.B. dem Schimmel wesentlich offener um. Wir betreuen deutschlandweit Hausverwaltungen und Immobilieninvestoren mit über 500.000 Wohneinheiten. Hier bestehen oftmals Rahmenverträge. Wir bieten alles aus einer Hand. Wir haben z.B. in 2009 ein problembehaftetes Wohnportfolio für eine renommierte börsennotierte Immobiliengesellschaft übernommen. Durch unser innovatives Instandhaltungskonzept konnte die Mieterzufriedenheit deutlich erhöht werden, was sich durch eine geringere Mieterfluktuation und durch weniger Mietminderungen wiederspiegelte. Die Bewertung des Portfolios stieg und 2011 konnte der Wohnbestand gewinnbringend verkauft.

Wie beraten Sie ihre Kunden zu aktuellen Entwicklungen in diesem Bereich?
Generell hat sich in den letzten Jahren der Bedarf deutlich verändert. Betriebe legen immer mehr Wert auf Innovationen und speziell auf die Eigenschaften „Unbedenklichkeit“ und „Nachhaltigkeit“. Nachdem früher die Anfragen aufgrund von Problemen, z.B. in der Produktion, an uns gestellt wurden, überwiegt momentan deutlich die Prävention in der Lebensmittelindustrie. Gerade für mich als staatlich geprüfter Desinfektor nehme ich den Wandel, sprich das Agieren gerne in Kauf, da sich hierbei mehr Möglichkeiten in der Gestaltung ergeben. Mit dem innovativen Vallovapor-Verfahren sind wir somit langfristig bestens aufgestellt.

Wie hat sich ihr Betrieb zum Thema Hygieneampel/Verbraucherinformationsgesetz positioniert und wie bereiten Sie ihre Kunden darauf vor?
Wir haben ein 24/7-Mobilitätsteam, das generell deutschlandweit im Einsatz ist, wenn der Kunde sofort eine Lösung benötigt. Darüber hinaus verfolgen wir den Ansatz „geringe Gebühren bei guter Hygiene“ und setzen auf Agieren statt Reagieren.

Haben Sie durch die in 2012 vorgenommenen Internetveröffentlichungen der Behörden eine Veränderung gespürt?
Die Anfragen aus der Gastronomie haben deutlich zugenommen was zeigt, dass die Hygieneampel und dessen Außenwirkung stärker wahrgenommen werden.

Als gelernter Fleischermeister gilt:
Wenn schon Schweinereien, dann bitte hygienisch! von Martin Gerhard Reisenberg (*1949), Diplom-Bibliothekar und Autor

Ich bin für Kundenanfragen erreichbar unter:
Vallovapor GmbH, Schriftsetzerweg 21a    
Webseite: www.vallovapor.de    
Email: r.bittner@vallovapor.de
Telefon: +49 30 555 76 46 21
 

Kategorie: