Praxisleitfaden Allergenkennzeichnung für Gastronomie, Hotellerie und Gemeinschaftsverpflegung

Umsetzung der Allergenkennzeichnung in der betrieblichen Praxis in Gastronomie, Hotellerie und Gemeinschaftsverpflegung
Vorwort zum Praxisleitfaden der Umsetzung der Allergenkennzeichnung in der betrieblichen Praxis der Gastronomie, Hotellerie und Gemeinschaftsverpflegung
Beispielseite Praxisleitfaden Umsetzung Allergenkennzeichnung der Gastronomie, Hotellerie und Gemeinschaftsverpflegung
Artikelnummer (SKU): hn-allergenkennzeichnung
15,94 € inkl. 7% MwSt.
zzgl. Versand

Allergenkennzeichnung – der Praxisleitfaden zur Umsetzung

Allergen-Kennzeichnung  seit dem 13.12.2014 gefordert.

Der 32 Seiten umfassende Praxisleitfaden dient als praktisches Hilfsmittel, um die geforderten gesetzlichen Bestimmungen zur Allergenkennzeichnung praxistauglich umzusetzen. Mit vielen Tipps und fertigen Kopiervorlagen aus der täglichen Praxis bietet dieser Leitfaden umfangreiche Lösungen, die eine praxisgerechte Umsetzung der Allergenkennzeichnung  ermöglichen.

Sie finden Antworten auf folgende Fragen:

  • Was ist eine Lebensmittel-Allergie / Nahrungsmittelunverträglichkeit?
  • Wie ist die rechtliche Situation zur Allergenkennzeichnung?
  • Was bedeutet der Begriff Fernabsatz?
  • Was muss in der Praxis beachtet werden?
  • Wie informieren Sie den Kunden über die Allergenkennzeichnung?
  • Wie fordern Sie Ihre Lieferanten?
  • Müssen „Spuren“ von Allergenen gekennzeichnet werden?
  • Wichtige Praxishinweise zur Allergen-Kennzeichnung und was zu tun ist
  • Welche Mahlzeiten sind für Allergiker eher mehr und welche eher weniger geeignet?

Format: Din A4, doppelseitig
Hochwertige Qualität, mit praktischer Ösen-Heftung für das Abheften im HACCP-Ordner.

Zum Inhalt:
Lebensmittelallergien bzw. -intolleranzen nehmen in der Nahrungsmittelherstellung und –Verarbeitung sowie in der Gastronomie/Hotellerie und Gemeinschaftsverpflegung einen immer größeren Stellenwert ein. Die Zahl der Kunden und Gäste mit Lebensmittelallergien und -Unverträglichkeiten nimmt zu.

Um was geht es bei der Allergenkennzeichnung?
Seit dem 13.12.2014 gilt die Verordnung EU 1169/2011 zur Lebensmittel-Informations-Verordnung (LMIV) in ganz Europa. Das Ziel der Verordnung ist, alle Verbraucher verstärkt über Allergene, Energie- und Nährwerte, Lebensmittelimitate und die Herkunft  von Lebensmitteln zu informieren.
Deutschland hat hierzu ergänzend eine nationale Verordnung für die Informationen zu allergenen Zutaten in unverpackten Lebensmitteln erlassen (VorlLMIEV).
Egal ob im Restaurant, beim Bäcker, Metzger, im Supermarkt oder in der Eisdiele - Unternehmer müssen nun Informationen hierüber vorhalten, in welchen Produkten Zutaten enthalten sind, die
möglicherweise Allergien auslösen können.
Der Gast muss „vor Abschluss des Kaufvertrages“ alle Informationen über mögliche Allergene in den Speisen oder Getränken erhalten. Die Kennzeichnung hat in deutscher Sprache zu erfolgen.
In diesem Informationsleitfaden sollen Sie nun alle Informationen zur Allergenkennzeichnung erhalten, wie ihre Mitarbeiter zu gut informierten Mitarbeitern werden, wie Sie die praktische Umsetzung vornehmen können und wie die Dokumentation hierzu erfolgen sollte.
Mit diesem Praxisleitfaden erhalten Sie alle Informationen um die Allergen-Kennzeichnung in einer einfachen und nachvollziehbaren Art so vorzunehmen, dass sie auch einer amtlichen Prüfung standhält.

Herausgegeben von: Hygiene-Netzwerk HN GmbH, www.hygiene-netzwerk.de
Redaktion: Hygiene-Netzwerk HN GmbH, Rainer Nuss

Als bundesweit bekannter Berater und Seminaranbieter u.a. zum Thema Allergenkennzeichnung / LMIV hat das Hygiene-Netzwerk umfangreiches Praxiswissen sammeln können, welches in dem Praxisleitfaden gebündelt wurde.
Somit ist die Broschüre „Umsetzung der Allergenkennzeichnung“ ein praktischer Ratgeber mit praxisbezogenen Wissen und hilft das Thema Allergenkennzeichnung praxistauglich umzusetzen.