Desinfektionsmatten für Eingangsbereiche

Desinfektionsmatten für Eingangsbereiche

Seit Corona haben Desinfektionsmatten in wichtigen Eingangsbereichen deutlich an Bedeutung gewonnen. Neue Varianten, Ansprüche und auch Technologien ermöglichen den Einsatz dieser praktischen effektiven Matten zur Desinfektion der Schuhsohlen in mehr als den klassischen Bereichen wie der Landwirtschaft, Lebensmittel-, Pharmaindustrie und auch Bürogebäuden.

In öffentlichen Einrichtungen und auch privat Haushalten wird ebenfalls vermehrt auf Infektionskontrollne im Eingangsbereich geachtet.

Was sind die Vorteile?
Durch den Kontakt der Schuhsohle mit dem Desinfektionsmitten werden Bakterien, Keime und Viren schnell und wirksam bekämpft.

  • Effiziente und schnelle Bekämpfung von Keimen, Viren und Bakterien
  • Mobil und flexibel einsetzbar ohne Wanne, Rahmen oder Bodenvertiefung
  • Kostengünstig in Anschaffung und Wartung
  • Flexibler als im Boden eingelassene Hygieneschleusen
  • Vielfältige Einsatzmöglichkeiten durch die niedrige Höhe von nur 16 mm
  • Kinderleicht in Anwendung und Reinigung


Wie funktionieren Desinfektionsmatten?
Anders als klassische Sauberlaufmatten, sollen Desinfektionsmatten mehr als nur Schmutz und Feuchtigkeit vom Schuhwerk entfernen. Es geht darum auch Keime, Bakterien und Viren durch eine Sohlendesinfektion abzutöten und somit die Gefahr einer Kontamination zu verringern.

Desinfektionsmatten, wie sie schon seit langem in der Landwirtschaft, der Lebensmittenindustrie und im Pharmabereich eingesetzt werden, erreichen dies durch den Einsatz von flüssigem Desinfektionsmittel. Das Desinfektionsmittel ist in der Matte eingebracht.

Welche Desinfektionsmatten für welchen Zweck?
Für den Einsatz in der Lebensmittelindustrie (wie zum Beispiel Schlachthöfen) und der Landwirtschaft ist der Einsatz einer klassischen Desinfektionsmatte die erste Wahl.

Haben Sie Fragen hierzu? Gerne hilft Ihnen das Hygiene-Netzwerk weiter.